• HTL Karlstein

Young Austrian Engineers Contest

Im Zuge des “Young Austrian Engineers Contest” haben Magdalena Hahn und Florian Kurz letztes Schuljahr mit Hilfe ihres Lehrers Franz Widhalm einen Löschroboter entwickelt.

Der konstruierte Löschroboter kann durch seine kompakte Größe und Wendigkeit Orte erreichen, die für Menschen unzugänglich sind. Durch den Kettenradantrieb ist ihm auch das Bewegen auf unwegsamen Geländen sehr gut möglich. Das Kühlen von brennenden Elektroautos ist mit dem Roboter mit seiner Maximalhöhe von 212mm einfach. Jedoch können auch andere Gefahrengutbrände gelöscht oder zumindest unter Kontrolle gehalten werden. Dies ist möglich, da der Roboter aus einer für Menschen sicheren Entfernung ferngesteuert werden kann. Um das Fernsteuern möglichst einfach zu gestalten, wurde der Scheinwerfer in Kombination mit einer Kamera integriert. Weil der Roboter nicht zwingend an die Wasserversorgung angeschlossen werden muss, kann man ihn auch zur Menschenlokalisierung oder zur Suche nach der Feuerurasche einsetzen.